Der Landesvorstand

Der Vorstand in Bayern wird alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Er ist für die Geschäfte des Landesverbandes zuständig und vertritt den Landesverband nach außen.

Der aktuelle Vorstand ist seit 24. Juli 2021 im Amt.

Dr. Christian Zeller

Vorstand
E-Mail: christian.zellerkein spam@mehr-demokratie.de

Christian Zeller, geboren 1979

Lebt in München, ein Sohn

Seit 2016 bin ich Mitglied bei Mehr Demokratie e. V. und Aktiver im Münchner Aktionskreis. Rechtsstaatlich verfasste Demokratien ermöglichen im besten Fall die größtmögliche Entfaltung eines jeden Einzelnen bei gleichzeitiger kollektiver Selbstbestimmung des gesamten Gemeinwesens. Diese Grundidee, die der Epoche der Aufklärung entstammt, finde ich faszinierend. Es empört mich, dass sie durch eine großkonzerngesteuerte und finanzmarktgetriebene Globalisierung auf der einen Seite und die Gräben, die sich zwischen einer antipluralistischen Rechten und einer hypermoralischen Linken auftun, zunehmend in Frage gestellt wird. Für mein Amt ist mir deshalb wichtig, Debattenräume zu schaffen, in denen Diskurse argumentativ, ohne ideologische Scheuklappen und mit mehr als 280 Zeichen ausgetragen werden können. Wer das inhaltlich kontroverse, aber sozial gesittete Gespräch nicht mehr sucht, dem taumelt auch die Demokratie bald davon. Für das Leben der Demokratie ist die Sachdebatte das Sauerstoffzelt.

Stefan Bauer

Vorstand
E-Mail: stefan.bauer@mehr-demokratie.de

Stefan Bauer, München, geb. 1963,
Dipl.-Ing. Elektrotechnik,
Projektmanager

Ansprechpartner für die Region München
Mitglied bei Mehr Demokratie seit 2013
Finanzverantwortlicher
zuständig für die Internetseite MD Bayern, Aktionskreis München, Vertretung im Bündnis Gerechter Welthandel München

Unsere Demokratie ist wichtiger für jeden von uns als es die meisten wahrnehmen. Der Umfang von Chancen und Möglichkeiten des Einzelnen wird durch politische Entscheidungen maßgeblich mitbestimmt. Mit den bisherigen Entscheidungsverfahren (allgemeine Wahlen) wird die Idee von Demokratie nicht mehr ausreichend umgesetzt - wie viele inzwischen erkennen. Mehr direktdemokratische Verfahren könnten das ändern. Dazu brauchen wir neue und bessere Bedingungen dafür, die es nur dann geben wird, wenn Bürgerinnen und Bürger das nachdrücklich von der etablierten Politik einfordern. Mehr Demokratie e.V. ist die Plattform dafür.
 

Andrea Beck

Vorstand
E-Mail: andrea-c-beckkein spam@gmx.de

Andrea Beck, geboren 1989

Lebt in Erlangen

Freie Journalistin seit 2016 für Nürnberger Nachrichten, Pegnitz-Zeitung Lauf und nordbayern.de, Kontakt zu Mehr Demokratie e.V. über Berichterstattungen auf Pressekonferenzen und Demonstrationen. Mitglied seit 08/2016

Während meiner Berichterstattung über den Protest gegen TTIP und CETA wurde ich auf den Verein Mehr Demokratie e.V. aufmerksam. Meiner Meinung nach, wird die Entscheidungskraft des Volkes stetig abgebaut und es ist an der Zeit, sich gegen diesen Prozess zu wehren.

Die zunehmende Spaltung der deutschen Gesellschaft, kann, in meinen Augen, nur mit einem Wiedererstarken der Demokratie gestoppt werden. Sie ist die Regierungsform, die Einheit und Zufriedenheit unter den Menschen schafft. Das aktuell berechtigte Gefühl der Bürger, selbst in Geschehnisse die das eigene Leben unmittelbar beeinflussen nicht einbezogen zu sein – wie etwa die Freihandelsabkommen – sorgt für Spannungen.  Mein Wunsch ist es, die Menschen – und speziell die Jugend -  darauf aufmerksam zu machen, dass man gemeinsam etwas tun kann. Eine Rückkehr zur Demokratie, zum Beispiel in Form von bundesweiten Volksentscheiden, ist möglich.

Simon Strohmenger

Simon Strohmenger

Vorstand
E-Mail: simon.strohmenger@mehr-demokratie.de

Tel.:  089-4622-4205

 

Simon Strohmenger, geboren 1984 in Würzburg. Aufgewachsen in Gössenheim (Main Spessart / Unterfranken), kam er nach einer Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker und dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg 2007 zum Studium der Politikwissenschaften nach München. Nach einigen Semestern in Marburg und einem sechsmonatigen Engagement in der Entwicklungshilfe in Freetown / Sierra Leone, ist er seit 2012 wieder in München. Aus dieser Zeit nahm er für sich die Erkenntnis mit, dass eine gerechtere Gesellschaft nur von Unten mit direktdemokratischen Mitteln erreicht werden kann.

Das Studium schloss er 2014 mit einer Diplomarbeit zum Thema "Liquid Democracy" ab. Im Anschluss war er für einige Monate als Aushilfslehrer für Deutsch und Geschichte sowie als Barkeeper tätig, bis er im Juni 2015 im Mehr Demokratie Landesbüro Bayern seine politische Heimat fand. Seitdem kämpft er für eine gerechtere Gesellschaft und den bundesweiten Volksentscheid. Nach einem Teilzeit-Abstecher in die politische Bildung beim Bayerischen Seminar für Politik e.V. war er im bayerischen Landesbüro bis 2021 hauptsächlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig und nebenbei verantwortlich für das Projekt Consul zu digitaler Partizipation in Deutschland. Seit März 2021 arbeitet er Vollzeit für Consul, ist Board-Member der globalen Consul-Foundation und Ansprechpartner #1 für das Projekt.

Am 24. Juli 2021 wurde Simon Strohmenger in den Landesvorstand gewählt

 

 

 

Birgit Huppertz

Vorstand
E-Mail: huppertz.birgitkein spam@gmx.de

Tel.: 0811-3732

 

Birgit Huppertz, Hallbergmoos, geb. in Paderborn
verheiratet, eine erwachsene Tochter
 

Birgit legte das Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Sport in Münster/Westf. ab. Titel der Examensarbeit: „Die sozial- und wirtschaftspolitischen Vorstellungen der Deutschen
Demokratischen Partei.“ Politische Sozialisation bei den Deutschen Jungdemokraten (DJD). Berufseinstieg als Jugendbildungsreferentin und Geschäftsführerin der DJD in NRW. Danach arbeitete sie 26 Jahre lang als Softwareentwicklerin, Projektleiterin und Consultant in der Versicherungsbranche (München und Stuttgart).

2017 initiierte Birgit die Gründung des Bürgerarbeitskreises Nachhaltigkeit in ihrem Wohnort Hallbergmoos, 2020/2021 gründete sie die Initiative „Citizens for Future“. Das Thema, das sie treibt, ist die Spannung zwischen Individuum und Organisation: Unsere Demokratie hat wenig Chancen, wenn authentische, vertrauensvolle Gespräche zwischen Nachbarn und Mitbürgern im direkten Lebensumfeld nicht mehr stattfinden. Wir benötigen dringend mehr gelebte demokratische Kultur im Sinne der Werte unserer Verfassung: Würde, Freiheit, Respekt und Transparenz – in Kommunen, in Betrieben und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Also „Organisationsentwicklung“ überall. Der Bürgerrat Demokratie im Jahr 2019 war da ein einschneidendes positives Erlebnis. Es hat sie in ihrer Überzeugung bestärkt, dass die existentellen Probleme des globalen Klimawandels, der Ressourcenverschwendung und Naturzerstörung sowie die weltweite soziale Krise nur bewältigt werden können, wenn wir gleichzeitig unsere zentralen staatlichen Institutionen weiterentwickeln.

Birgit ist begeisterte Netzwerkerin. Ihr Lieblingsmotto: Die Welt ist voller Lösungen!

Am 24. Juli 2021 wurde Birgit Huppertz in den Landesvorstand gewählt.