Großdemonstration in München: 20.000 stellen sich gegen Nationalismus und fordern eine demokratischere EU von unten

München setzt eine Woche vor der Europawahl ein buntes und starkes Zeichen für Vielfalt, Demokratie und Menschrechte. Die Landeshauptstadt ist eine von 7 deutschen Städten, die sich unter dem Motto "Ein Europa für alle" gegen Nationalismus ausspricht.

 

Mehr als 20.000 Menschen haben am Sonntag, den 19.5., in München gegen Nationalismus und für ihre Vision eines anderen Europas demonstriert. Eine Woche vor der Europawahl am 26. Mai gingen sie unter dem Motto "Ein Europa Für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus" gegen Nationalismus und Rassismus und für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa auf die Straße. Bunds- und europaweit fanden noch in 6 weiteren deutschen und 11 europäischen Städten Demonstrationen mit insgesamt 150.000 Teilnehmer*innen statt.

"Europa muss unsere Herzensangelegenheit sein, Europa muss ein Europa der Bürgerinnen und Bürger sein. Für ein menschlicheres Europa, für ein Europa von unten!", plädiert Simon Strohmenger, Pressesprecher von Mehr Demokratie Bayern, in seiner Rede auf dem Odeonsplatz. "Dafür braucht es einen Neustart: Bestenfalls mit einer Verfassung, die wir alle gemeinsam schreiben." Um dies zu schaffen, gibt es "Mittel und Wege, uns alle einzubeziehen. Von gelosten Bürgerräten, die einen Querschnitt der Gesellschaft abbilden bis zu verschiedenen digitalen Tools. Das Ergebnis wird ein Europa, das demokratischer ist, friedlicher, nachhaltiger und sozialer - und vor allem menschlicher."

Zu den Demonstrationen aufgerufen hat Mehr Demokratie als Teil eines breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis von mehr als 50 Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, Globalisierungskritikern, Jugendverbänden, Gewerkschaften, kirchlichen und entwicklungspolitischen Organisationen sowie Organisationen für Bürgerrechte, Kultur und nachhaltige Landwirtschaft.

 

Die Rede von Simon Strohmenger im Video.

Zum kostenlosen Europa-Buch von Mehr Demokratie einfach hier klicken.